Wann ist eine Kreditkarte kostenlos? – Vorsicht Abzocke

Wann ist eine Kreditkarte kostenlos?

Kreditkarten sind eines der günstigsten Zahlungsmittel. Doch wann ist eine Kreditkarte kostenlos? – Im Folgenden gehen wir darauf ein, was «kostenlos» wirklich bedeutet, und auf was Sie bei kostenlosen Kreditkartenangeboten achten sollten.

Grundsätzlich gilt: Kostenlos muss nicht heissen komplett gratis. Doch mit der nötigen Vorsicht gibt es tatsächlich komplett Gebührenfreie Kreditkarten.

Definition: Kostenlose Kreditkarte 

Eine «kostenlose Kreditkarte» ist ein Begriff, der verwendet wird, um Kreditkarten zu beschreiben, für die keine jährlichen oder monatlichen Grundgebühren erhoben werden. Dies bedeutet, dass der Karteninhaber für die reine Nutzung der Kreditkarte, im Sinne des Besitzes einer solchen, keine regelmässigen Kosten trägt. 

Solche Angebote wirken natürlich besonders attraktiv für Personen, die eine Kreditkarte für gelegentliche Käufe oder als Sicherheit für Reservierungen nutzen möchten, ohne dafür eine laufende Gebühr entrichten zu müssen. 

Es ist allerdings ratsam zu wissen, dass eine «kostenlose» Kreditkarte keine Garantie dafür ist, dass man am Ende nicht doch noch irgendwelche Gebühren zahlt. Mehr dazu im folgenden Abschnitt.

Welche Kosten können trotzdem anfallen? 

Obwohl eine Kreditkarte als «kostenlos» beworben wird, können dennoch verschiedene Kosten anfallen, die oft im Detail der Vertragsbedingungen versteckt sind. Diese können sein:

Versteckte Kreditkarten Kosten
  • Transaktionsgebühren: Einige Kreditkarten erheben Gebühren für bestimmte Arten von Transaktionen, wie Bargeldabhebungen oder Währungsumrechnungen bei Auslandsnutzung.
  • Verzugsgebühren: Verspätete Zahlungen der Abrechnungen oder das Überschreiten des Kreditlimits können zu saftigen Strafgebühren führen.
  • Zinsen: Bei einer Revolving-Kreditkarte (Kreditkarte mit Teilzahlungsfunktion) fallen Zinsen an, wenn das ausstehende Saldo nicht vollständig bis zum Fälligkeitstermin beglichen wird.
  • Versicherungen und Zusatzleistungen: Manchmal werden kostenpflichtige Zusatzleistungen wie Reiseversicherungen automatisch mit der Karte angeboten. Hier müssen Sie einfach aufpassen, welche Kästchen Sie im Antrag ankreuzen.
  • Ersatzkarte und spezielle Dienstleistungen: Gebühren für Ersatzkarten oder spezielle Kundenwünsche können natürlich ebenfalls anfallen.

Diese Liste soll Sie lediglich warnen, dass «kostenlos» nicht unbedingt bedeutet, dass eine Kreditkarte vollkommen gratis ist. Sie sollen aber bitte auch nicht den Eindruck haben, dass eine Kreditkarte für Sie immer teuer wird. Wenn Sie bei der Beantragung einen Blick auf die Gebühren werfen und Ihre Abrechnungen pünktlich bezahlen, kann Ihre Karte durchaus vollkommen gratis sein und Ihnen sogar eine ganze Menge Geld sparen.

Bei welcher Bank gibt es eine kostenlose Kreditkarte?

Für einen Überblick über die besten Kreditkarten Angebote der Schweiz, werfen Sie einfach einen Blick auf unseren Schweizer Kreditkarten Vergleich, bei dem wir für jede Nutzerkategorie die besten Karten analysiert haben. 

Was kostenlose Kreditkarten angeht, gibt es in der Schweiz einige Angebote. Die bekanntesten sind:

  1. Migros Bank: Cumulus Kreditkarte
  2. Cembra: Certo Kreditkarte
  3. Swisscard: Cashback Cards Duo
  4. Swissbankers: Travel Prepaid Mastercard
  5. Neon: Free Mastercard

Alle Kreditkarten, ob gratis oder nicht, haben Vor- und Nachteile. Wenn Sie eine zu Ihner Situation passende Karte suchen, empfehlen wir Ihnen, sich den oben erwähnten Kreditkarten Vergleich anzusehen.

Sie können übrigens auch problemlos mehrere Kreditkarten besitzen.

Die Bedeutung des Kleingedruckten 

Kleingedrucktes im Kreditkartenvertrag

Es ist entscheidend, das Kleingedruckte in den Vertragsbedingungen einer Kreditkarte genau zu studieren. Hier werden alle potenziellen Kosten, die mit der Nutzung der Karte verbunden sind, detailliert aufgeführt. Dies beinhaltet Informationen über Gebühren für Auslandstransaktionen, Bargeldabhebungen, Zahlungsverzug und andere relevante Kosten.

Ein sorgfältiges Durchgehen dieser Bedingungen hilft, unerwartete Ausgaben zu vermeiden und sicherzustellen, dass die Kreditkarte tatsächlich den persönlichen Bedürfnissen entspricht.

Fazit

Eine «kostenlose» Kreditkarte bezeichnet eine Karte ohne jährliche oder monatliche Grundgebühren. Sie ist besonders attraktiv für Personen, die eine Kreditkarte nur gelegentlich nutzen möchten, ohne regelmässige Gebühren zu zahlen. 

Allerdings können trotz des Etiketts «kostenlos» verschiedene versteckte Kosten anfallen, wie Transaktionsgebühren, Verzugsgebühren, Zinsen bei Teilzahlungsfunktionen, Kosten für Zusatzleistungen und Gebühren für Ersatzkarten oder spezielle Dienstleistungen. Diese potenziellen Kosten sind oft in den Vertragsbedingungen versteckt, daher ist es wichtig, das Kleingedruckte genau zu studieren. 

In der Schweiz gibt es mehrere Anbieter kostenloser Kreditkarten, darunter die Migros Bank, Cembra, Swisscard, Swissbankers und Neon.

Similar Posts