Was braucht man um eine Kreditkarte zu bekommen?

Was braucht man um eine Kreditkarte zu bekommen? Schweiz

Was braucht man um eine Kreditkarte zu bekommen? – In der Schweiz gibt es sowohl einige gesetzliche Auflagen, als auch individuelle Anforderungen der Kartenanbieter.

In kurz:

Um in der Schweiz eine Kreditkarte zu bekommen, braucht man: Volljährigkeit, einen Wohnsitz in der Schweiz, ein regelmässiges Einkommen und eine positive Bonität. Gesetzlich vorgeschrieben sind die Bonitätsprüfung und die Volljährigkeit.

Falls Sie noch an mehr Details interessiert sind, viel Spass mit dem Rest des Artikels. Wenn Fragen ungeklärt bleiben, geben wir Ihnen auch jederzeit Auskunft. Unsere Email finden Sie auf unserer Kontaktseite.

Grundvoraussetzungen für den Erhalt einer Kreditkarte 📋

Voraussetzung kreditkarte schweiz

Um in der Schweiz eine Kreditkarte zu erhalten, müssen Antragsteller bestimmte Grundvoraussetzungen erfüllen. Die wichtigsten davon sind:

🟢 Mindestalter: Antragsteller müssen mindestens 18 Jahre alt sein. Prepaid-Kreditkarten bilden hier eine ausnahme. Diese werden meist auch an Minderjährige ausgegeben. Ansonsten bieten Debitkarten eine Alternative.

🟢 Wohnsitz: Ein fester Wohnsitz in der Schweiz ist ebenfalls erforderlich. Dies dient den Kreditkartenunternehmen als Sicherheit und garantiert, dass der Karteninhaber juristisch greifbar ist. Falls Sie Grenzgänger sind, kann es ebenfalls klappen. Dann müssen Sie einfach einige Dokumente mehr einschicken und gegebenenfalls persönlichen Kontakt mit Ihrem gewünschten Kartenanbieter aufnehmen.

🟢 Regelmässiges Einkommen (mit Ausnahmen): Kreditkartenunternehmen verlangen in der Regel einen Nachweis über ein regelmässiges Einkommen. Dies dient als Indikator für die Fähigkeit des Antragstellers, die Kreditkartenrechnungen zu bezahlen. Die genauen Einkommensgrenzen können je nach Kreditkartenanbieter variieren. Einige Premium-Karten erfordern beispielsweise ein höheres Einkommen für die Genehmigung. 

Ausnahme: Falls Sie kein regelmässiges Einkommen haben, gibt es trotzdem Kartenanbieter, welche Ihnen gerne eine Kreditkarte geben. Dann wird allerdings die Kreditlimite entsprechend klein gewählt, beispielsweise 500 Franken pro Monat. 

Eine weitere Ausnahme kann sein, wenn Sie bei Ihrer Bank eine Karte beantragen. Da diese genaue Kenntnis von Ihrem Kontostand hat, bekommen Sie womöglich trotzdem eine Karte, sofern Sie finanziell gut aufgestellt sind. 

Bonitätsprüfung

🟢 Positive Bonität: Eine gute Kreditwürdigkeit ist entscheidend. In der Schweiz ist eine Prüfung der Bonität bei Kreditkarten gesetzliche Pflicht, da diese unter dasselbe Gesetz wie Kredite fallen.

Institutionen wie die ZEK (Zentralstelle für Kreditinformation) spielen eine wichtige Rolle bei der Bewertung der Kreditwürdigkeit. Sie sammeln Informationen über frühere und bestehende Kredite, Leasingverträge und Kreditkarten. Ein negativer Eintrag bei der ZEK (zum Beispiel wegen Betreibungen oder durch unverantwortlichen Gebrauch von früheren Kreditkarten) kann die Chancen auf eine Kreditkartenbewilligung erheblich verringern.

Die Bonität wirkt sich ausserdem auf Ihre Kreditlimite aus.

Der Antragsprozess 📜

Der Prozess der Beantragung einer Kreditkarte in der Schweiz ist recht geradlinig, erfordert jedoch die Bereitstellung bestimmter Dokumente:

  1. Notwendige Dokumente: Zu den Standarddokumenten gehören ein gültiger Identitätsnachweis (z.B. Personalausweis oder Pass), Einkommensnachweise (wie Lohnabrechnungen) und oft eine aktuelle Wohnsitzbestätigung. Diese Dokumente helfen dem Kreditkartenunternehmen, Ihre Identität zu verifizieren und Ihre finanzielle Situation zu bewerten.
  2. Antragsprozess: Der Antrag auf eine Kreditkarte kann normalerweise online, telefonisch oder in einer Filiale gestellt werden. Online-Anträge sind heutzutage am beliebtesten, da sie bequem und schnell sind. Der Antragsteller füllt ein Formular mit persönlichen und finanziellen Informationen aus und lädt die erforderlichen Dokumente hoch. Nach der Einreichung prüft das Kreditkartenunternehmen die Angaben und führt eine Bonitätsprüfung durch.
  3. Online-Antrag vs. Antrag in der Filiale: Während Online-Anträge für ihre Schnelligkeit und Bequemlichkeit bekannt sind, bieten Anträge in Filialen den Vorteil persönlicher Beratung. Insbesondere bei Fragen zu speziellen Kartenangeboten oder unklaren Anforderungen kann das direkte Gespräch mit einem Berater hilfreich sein. Sie sollten sich dabei aber stets in Erinnerung behalten, dass Anbieter natürlich mehr profitieren, wenn Sie die teure Premiumversion nehmen anstatt der Gratisvariante 😉
Kreditkarten Wahl in der Schweiz

Die Wahl der richtigen Karte 💳

Bei der Wahl einer passenden Kreditkarte können Sie sich entscheiden, ob Sie sich eine Karte mit oder ohne Jahresgebühr zulegen wollen. Die Karten mit Gebühr haben oft mehr zu bieten was Vorteilsprogramme, Rabatte oder Punkte angeht. Allerdings muss man damit erst mal die Jahresgebühr rausholen. 

In den meisten fällen macht es mehr Sinn, eine gratis Kreditkarte zu wählen. Denn auch diese können tolle Vorteilsprogramme haben und das ohne den Druck einer Gebühr. Wir haben für Sie zahllose Angebote unter die Lupe genommen und die besten Kreditkarten in der Schweiz für jede Kategorie von Nutzer zusammengefasst. 

Sie können sich hier den Kreditkartenvergleich ansehen.

FAQs zu Anträgen in der Schweiz ❓

Ist es schwer eine Kreditkarte zu bekommen?

Grundsätzlich ist es nicht schwer eine Kreditkarte zu bekommen in der Schweiz. Da Kreditkartenherausgeber von den Karten profitieren, nehmen sie in der Regel sehr gerne neue Kunden an. Sie müssen lediglich einige Mindeststandards erfüllen.

Wie komme ich schnell zu einer Kreditkarte?

Am schnellsten kommen Sie mit einem Onlineantrag an eine Kreditkarte. Es gibt Angebote, bei denen Sie schon nach 30 Minuten eine Kreditkarte haben. Diese ist zwar nur digital bis die physische Kreditkarte per Post eintrifft, aber man kann sie trotzdem bereits von Anfang an nutzen.

Wie viel zahlt man für eine Kreditkarte?

Kreditkarten haben sehr unterschiedliche Preise. Es gibt in der Schweiz zahlreiche Angebote, welche komplett gratis sind. In der Regel kosten bezahlte Karten zwischen 50 und 150 Franken pro Jahr, es gibt aber auch Premium-Angebote für bis zu 900 Franken pro Jahr.

Fazit 🎓

Die Beantragung einer Kreditkarte in der Schweiz ist ein klar strukturierter Prozess, der Volljährigkeit, Wohnsitz in der Schweiz, regelmässiges Einkommen und positive Bonität voraussetzt. 

Mit Optionen für unterschiedliche finanzielle Situationen, von Standard-Kreditkarten bis zu speziellen Angeboten, zeigt sich der Markt vielseitig und anpassungsfähig. Die Digitalisierung erleichtert den Antragsprozess erheblich, während persönliche Beratung in Filialen weiterhin wertvolle Unterstützung bietet. 

Bei der Wahl der passenden Kreditkarte sollten individuelle Bedürfnisse und angebotene Leistungen sorgfältig abgewogen werden.

Similar Posts