Wem gehört die Cembra Money Bank?

Wem gehört die Cembra Money Bank

Wem gehört die Cembra Money Bank? – Die Cembra Money Bank AG, eine renommierte und etablierte Institution im Schweizer Finanzwesen, hat sich seit ihrer Gründung zu einem der wichtigsten Akteure auf dem Markt für Finanzdienstleistungen in der Schweiz entwickelt.

Ursprünglich als Teil des amerikanischen Mischkonzerns General Electric unter dem Namen GE Money Bank operierend, vollzog die Bank einen bedeutenden Wandel, als sie 2013 durch einen Börsengang an der Schweizer Börse ihre Unabhängigkeit erklärte und sich als Cembra Money Bank neu positionierte. 

Dieser Schritt markierte den Übergang von einer Tochtergesellschaft eines multinationalen Konzerns zu einem eigenständigen börsennotierten Unternehmen.

Wer steckt hinter Cembra?

Die Besitzverhältnisse der Cembra Money Bank sind ein Spiegelbild ihrer Entwicklung und ihres Wachstums. Als börsennotiertes Unternehmen wird sie von einer Vielzahl von Aktionären gehalten, zu denen sowohl private als auch institutionelle Investoren gehören. Unter den Hauptaktionären finden sich prominente Namen der Finanzwelt wie UBS Fund Management (Schweiz), Credit Suisse Funds AG, Swisscanto Fondsleitung AG und BlackRock Inc. Diese Institutionen repräsentieren einen wesentlichen Teil des Aktionariats und bringen eine beträchtliche finanzielle Stabilität sowie ein breites Spektrum an Finanzexpertise in das Unternehmen ein.

Ist Cembra seriös?

Die Eigentümerstruktur der Cembra Money Bank ist jedoch nicht nur ein Abbild ihrer finanziellen Fundamente, sondern auch ein Zeichen des Vertrauens, das Investoren in die Governance, die strategische Ausrichtung und das Management der Bank setzen. Mit einem klaren Fokus auf Kundenzentrierung und einer starken Marke, die für Vertrauen und Zuverlässigkeit steht, hat die Cembra Money Bank ihre Position in der Schweizer Finanzlandschaft gefestigt und sich als ein führender Anbieter von Kredit- und Finanzierungslösungen etabliert.

Bekannt in der Schweizer Bevölkerung ist Cembra vor allem auf Grund der Kreditkarten Angebote (Beispielsweise die Certo! One Mastercard World Kreditkarte).

Was ist Cembra für eine Bank?

Neben ihrer Rolle als Kreditgeber hat die Cembra Money Bank auch durch strategische Übernahmen und Expansionen ihr Produktportfolio erweitert. Die Akquisitionen von Unternehmen wie der swissbilling SA, cashgate AG und Byjuno AG zeugen von der Absicht, das Dienstleistungsangebot zu diversifizieren und in innovative Bereiche des Finanzmarktes wie Buy Now Pay Later einzusteigen. Die Einführung von CembraPay im Jahr 2023 unterstreicht diese strategische Ausrichtung und das Bestreben, den digitalen Wandel im Zahlungsverkehr aktiv mitzugestalten.

Verhältnis von Cembra Bank und Migros Bank

Die Beziehung zwischen der Cembra Money Bank und der Migros hat sich gewandelt und ist in eine neue Phase eingetreten. Nachdem die langjährige Partnerschaft bei der Migros Kreditkarte  zwischen beiden Unternehmen zu Ende ging, konkurrieren sie nun um die Gunst der Kreditkartenkunden. Während Cembra die Kundschaft auf ihr neues Kreditkartenangebot «Certo!» umleiten möchte, hat die Migros Bank ihre «neue Cumulus-Karte» ins Spiel gebracht, um ihren Kundenstamm zu behalten und zu erweitern.

Für die Kunden bedeutet dies eine Phase der Umstellung. Wo man sich früher nur zwischen Migros und Coop Kreditkarte entscheiden musste, kommt nun ein neuer Player ins Spiel. Cembra möchte durch das Versenden von Certo-Nachfolgekarten und das Anbieten einer «Geld-zurück-Prämie» für Einkäufe bei Migros, Coop und SBB die Kundenbindung stärken. Migros hingegen setzt auf das Sammeln von Cumulus-Punkten und gebührenfreie Angebote, um ihre Klientel zu überzeugen. Die Cembra Money Bank betont dabei ihr Ziel, einen Großteil der bisherigen Cumulus-Kunden zu halten und ihre Marktposition durch Partnerschaften mit anderen Detailhandelsunternehmen zu festigen.

Wem gehört die Cembra Money Bank? – Fazit

Die Cembra Money Bank, einst Teil des GE-Konzerns und nun eine unabhängige börsennotierte Aktiengesellschaft, reflektiert das Vertrauen der Investoren durch ihre stabile und diverse Aktionärsstruktur.

Mit institutionellen Schwergewichten wie UBS Fund Management, Credit Suisse Funds AG, Swisscanto Fondsleitung AG und BlackRock Inc. als Hauptaktionären hat sich Cembra als seriöser und vertrauenswürdiger Akteur im schweizerischen Finanzmarkt etabliert. 

Der strategische Ausbau durch Akquisitionen und die Einführung von CembraPay zeigen ihre Ambition, im Bereich des digitalen Zahlungsverkehrs zu wachsen. 

Die jüngste Konkurrenz mit der Migros Bank um Kreditkartenkunden nach dem Ende ihrer Partnerschaft spiegelt die Dynamik im Finanzsektor wider und stellt die Weichen für die Zukunft der Bank im sich ständig verändernden Markt.

Similar Posts