Was ist CVV bei Kreditkarten? Erklärung: CVV, CVC, CID, usw.

Was ist CVV bei Kreditkarten? CVV, CVC, CID

Was ist CVV bei Kreditkarten? – Der CVV (Card Verification Value) ist ein entscheidender Aspekt zur Verbesserung der Sicherheit bei der Nutzung von Kreditkarten. 

Dieser Artikel bietet einen kleinen Einblick in die Bedeutung, Funktionsweise und den Nutzen des CVV, um ein umfassendes Verständnis für diesen wichtigen Sicherheitsmechanismus zu schaffen.

Wo auf der Karte ist der CVC / CVV?

Der CVV (auch CVC genannt)  ist die drei- oder vierstellige Zahl, welche im normalfall hinten auf der Karte steht. Beispielsweise bei American Express kann er auch auf der Vorderseite zu finden sein.

Übrigens: Falls Sie noch eine Kreditkarte brauchen, schauen Sie sich doch mal unseren Kreditkarten Vergleich an.

Die grundlegenden Aspekte des CVV 

Der CVV ist ein spezielles Sicherheitsfeature auf Kreditkarten, das hauptsächlich für Transaktionen im Internet eingesetzt wird. Es handelt sich dabei um eine dreistellige Zahlenkombination, die in den meisten Fällen auf der Rückseite der Kreditkarte, im Bereich des Unterschriftenfeldes, aufgedruckt ist. 

Der primäre Zweck dieses Codes ist es, zu bestätigen, dass der Käufer tatsächlich im Besitz der physischen Karte ist, um so Betrug und die unbefugte Nutzung der Karte zu verhindern. Wenn ein Betrüger nur ein Foto der Karte besitzt, kann er sie somit nicht für Online-Einkäufen nutzen.

Die Funktionsweise des CVV 🛡

CVC oder CVV für mehr Kreditkarten Sicherheit

Bei Online-Einkäufen wird der Käufer in der Regel dazu aufgefordert, neben der Kreditkartennummer und dem Ablaufdatum der Karte auch den CVC anzugeben. Diese Abfrage erfolgt als zusätzlicher Schritt zur Überprüfung der Identität des Käufers. Der Online-Händler oder der Zahlungsdienstleister nutzt den CVC, um die Authentizität der Transaktion zu verifizieren. 

Der CVC dient als eine zusätzliche Sicherheitsschicht bei Online-Transaktionen. Da er nicht auf dem Magnetstreifen der Karte gespeichert ist, trägt er wesentlich dazu bei, das Risiko zu minimieren, das mit dem Kopieren von Kreditkartendaten (Skimming) verbunden ist. 

Es ist von höchster Wichtigkeit, den CVC niemals an Dritte weiterzugeben und sicherzustellen, dass er ausschließlich auf vertrauenswürdigen und sicheren Websites eingegeben wird.

Was ist der Unterschied von CVV und CVC bei Kreditkarten? 

Obwohl CVC (Card Verification Code) und CVV (Card Verification Value) im Grunde die gleiche Funktion erfüllen und demselben Sicherheitszweck dienen, unterscheiden sie sich hauptsächlich in der von verschiedenen Kreditkartenunternehmen verwendeten Terminologie.

Visa bezeichnet diesen Sicherheitscode in der Regel als CVC, während Mastercard den Begriff CVV bevorzugt. Beide Codes sind dreistellig und befinden sich auf der Rückseite der Kreditkarte.

Andere Bezeichnungen 

Neben CVC und CVV gibt es auch weitere Bezeichnungen wie CVV2, CVC2 und CID (Card Identification Number), die von anderen Kartenanbietern wie American Express verwendet werden.

Diese verschiedenen Bezeichnungen erfüllen alle denselben Zweck, nämlich die Sicherheit von Online-Transaktionen zu verbessern, und unterscheiden sich hauptsächlich in ihrer Benennung und der Position auf der Karte.

Fazit 🎓

Der CVV (Card Verification Value), auch bekannt als CVC oder CID, ist ein wesentlicher Bestandteil der Sicherheit von Kreditkarten, insbesondere bei Online-Transaktionen. 

Die kleine Zahlenkombination, die sich meist auf der Rückseite der Karte befindet, stellt sicher, dass der Karteninhaber im Besitz der physischen Karte ist, und reduziert somit das Risiko von Betrug und unbefugter Nutzung. 

Trotz unterschiedlicher Bezeichnungen bei verschiedenen Kartenanbietern erfüllt der CVV überall dieselbe wichtige Funktion: die Sicherheit von Online-Einkäufen zu erhöhen. Für Karteninhaber ist es daher unerlässlich, diesen Code zu schützen und nur auf vertrauenswürdigen Websites einzugeben. 

Kurz gesagt, der CVV ist ein kleiner, aber entscheidender Faktor für mehr Sicherheit im digitalen Zahlungsverkehr.

Similar Posts