Ist Cashback sinnvoll? Vor- und Nachteile im Überblick

Ist Cashback sinnvoll?

Cashback-Angebote sind in der modernen Finanzwelt ein gängiges Phänomen. Von Cashback Kreditkarten bis hin zu E-Commerce-Plattformen, überall begegnen uns Möglichkeiten, einen Teil unseres ausgegebenen Geldes zurückzuerhalten.

Doch ist Cashback sinnvoll? – Die kurze Antwort:

Cashback-Programme sollten als ein nützliches Extra betrachtet werden, das jedoch eine durchdachte Nutzung erfordert. Solange Sie nicht plötzlich unnötigerweise mehr Geld ausgeben, nur um mehr Cashback zu erhalten, dann ist Cashback sehr sinnvoll.

In Folgenden untersuchen wir die verschiedenen Aspekte noch einwenig detaillierter.

Was genau ist Cashback? 💸

Cashback bezieht sich auf ein Prämienprogramm, bei dem Sie einen Prozentsatz des Betrags, den Sie für einen Kauf oder eine Dienstleistung ausgegeben haben, zurückerhalten. Dies kann in Form von Bargeld, Gutscheinen oder Bonuspunkten geschehen, die später eingelöst werden können.

Mit Cashback bezahlen

Wie funktioniert es?

Je nach Anbieter kann der Cashback-Prozess variieren. Bei Kreditkarten wird das Cashback oft direkt auf das Kartenkonto gutgeschrieben. Bei Online-Shopping-Portalen müssen Sie in der Regel über einen speziellen Link einkaufen, um das Cashback zu aktivieren.

In der Schweiz ist die Kreditkarte, welche am meisten Cashback bringt, die Swisscard Cashback Kreditkarte. Bei dieser erhält man unbeschränkt 1% Cashback und hat keine Gebühren. In den ersten 3 Monaten bekommt man sogar 5%.

Vorteile und Nachteile

👍 Vorteile von Cashback:

  • Sparen leicht gemacht: Einer der offensichtlichsten Vorteile ist, dass Sie durch Cashback tatsächlich Geld sparen können. Selbst wenn der Prozentsatz gering ist, kann er sich bei regelmäßiger Nutzung summieren.
  • Kein zusätzlicher Aufwand: In den meisten Fällen ist der Cashback-Prozess automatisiert. Sie müssen keine Coupons ausschneiden oder Formulare ausfüllen.
  • Flexibilität und Vielfalt: Cashback ist in vielen Bereichen verfügbar: Kreditkarten, Online-Shops, Lebensmittelgeschäfte und sogar Tankstellen bieten oft Cashback-Optionen.

👎 Nachteile von Cashback:

  • Marginaler Nutzen: Die Rückerstattungsbeträge sind in der Regel eher gering. Bei einer durchschnittlichen Cashback-Rate von 0.5-1% müssen Sie recht hohe Beträge ausgeben, um signifikante Ersparnisse zu sehen.
  • Verborgene Bedingungen: Viele Cashback-Angebote kommen mit einer Reihe von Bedingungen. Dazu können minimale Ausgabebeträge, maximale Rückerstattungsgrenzen oder die Beschränkung auf bestimmte Produktkategorien gehören.
  • Anreiz zu Mehrausgaben: Der Gedanke, Geld zurückzubekommen, kann einige Menschen dazu verleiten, mehr Geld auszugeben, als sie eigentlich vorhatten.

Nutzungsbeispiel: Ein Rechenexempel

Angenommen, Sie beantragen online eine Kreditkarte, die Ihnen 1% Cashback auf alle Käufe bietet. 

Hier ein paar Beispiele von alltäglichen Dingen, und wie viel Sie damit jährlich einsparen würden.

mit cashback sinnvoll einkaufen

Beispiel 1, Täglicher Kaffee: Sie kaufen jeden Morgen einen Kaffee für 4 CHF. Das ergibt 4 Rappen Cashback pro Kaffee. Auf den ersten Blick scheint das trivial, aber über einen Monat (30 Tage) gerechnet, erhalten Sie 1,20 CHF zurück. Im Laufe eines Jahres ersparen Sie immerhin 14,40 CHF nur beim Kaffee. Wenn Sie bedenken, dass dies “gratis“ erspartes Geld ist, kann man sich nicht beschweren, finde ich.

Beispiel 2, Wöchentlicher Supermarkteinkauf: Sie geben jede Woche 150 CHF im Supermarkt aus. Mit 1% Cashback bekommen Sie also jede Woche 1,50 CHF zurück. In einem Monat sind das 6 CHF und über ein Jahr gesehen, sparen Sie 78 CHF. Für eine Ausgabe, die sowieso notwendig ist, können diese Ersparnisse als willkommener Bonus angesehen werden.

Beispiel 3, Monatliche Ausgaben: Nehmen wir an, Ihre monatlichen Ausgaben betragen 2’500 CHF und Sie können diese mit einer Kreditkarte bezahlen, die 1% Cashback bietet. Das bedeutet, Sie würden monatlich 25 CHF an Cashback erhalten. Auf das Jahr hochgerechnet, sind das 300 CHF. Das ist bereits eine erheblichere Summe, die sich auf verschiedene Arten nutzen lässt.

Diese Beispiele zeigen, dass auch 1% Cashback über die Zeit hinweg eine nennenswerte Ersparnis bedeuten kann. Vor allem, wenn es um regelmäßige oder hohe Ausgaben geht, können auch geringe Cashback-Prozentsätze sinnvoll sein.

Ist Cashback sinnvoll? – Fazit

Cashback-Programme bieten zweifellos Vorteile, die von Ersparnissen auf alltägliche Ausgaben bis hin zu einer gewissen Flexibilität und Vielfalt in der Anwendung reichen. Obwohl die Rückerstattungsraten oft gering sind, wie unsere Beispiele mit 1% Cashback gezeigt haben, können diese sich im Laufe der Zeit zu einer nennenswerten Summe summieren. Besonders bei wiederkehrenden oder hohen Ausgaben kann dies zu einem willkommenen finanziellen Bonus werden.

Andererseits sollten Sie sich der potenziellen Nachteile bewusst sein. Dazu gehören oft verborgene Bedingungen, die die Effektivität des Cashback-Programms einschränken können. Beispielsweise die psychologische Gefahr, durch den Anreiz des Cashbacks mehr Geld auszugeben als eigentlich geplant.

Unterm Strich lässt sich sagen, dass Cashback sinnvoll ist, sofern man die Bedingungen genau kennt und solange man deswegen nicht plötzlich mehr Geld ausgibt.

Wenn Sie in der Lage sind, die Vorteile ohne zusätzliche Ausgaben zu nutzen, stellt Cashback eine einfache Möglichkeit dar, bei notwendigen Ausgaben etwas Geld zurückzubekommen. Es ist jedoch wichtig, sich nicht allein von der Aussicht auf Cashback zu zusätzlichen oder unnötigen Käufen verleiten zu lassen.

Similar Posts